Metamorphische Methode nach Robert St. John

 

 

Das Leben beginnt mit der Empfängnis, wenn die erste Zelle gebildet wird. In den 9 Monaten zwischen Empfängnis und Geburt festigt sich das Gefüge von Körper, Geist und Verstand.

 

Die Spannungserlebnisse der Intrauterin-Phase prägen sich in der Wirbelsäule aus und gehen von dort in den Körper über. Durch Behandlung der Wirbelsäule werden unsere Urmuster berührt.

 

Die metamorphische Methode ist eine Therapieform, die uns die Möglichkeit gibt, Blockierungen und Traumen zu lösen, die ihren Ursprung in der vorgeburtlichen Zeit oder in der Geburt selbst haben. Gestörte Energiemuster prägen und verfestigen sich in der pränatalen Zeit oder bei der Geburt. Dieses wird später in Form von Krankheiten, Traumen und Blockierungen sichtbar

 

Die metamorphische Methode ist eine sanfte Massage, die an Füßen und Händen durchgeführt wird. Ihre Wirkung ist sehr tiefgreifend.


Anwendung findet sie unter anderem bei jeglicher Form von Ängsten, Nervosität, Konzentrationsschwächen, physischen und psychischen Mangelzuständen. Sie bewirkt eine schnelle Harmonisierung bei Erwachsenen, Kindern und Säuglingen.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt